Headerimage Bürgerservice

Digitaler Workflow für den Fotovertrieb des Rheinischen Bildarchivs (RBA)

Start:
Ende:

Status:
laufend

Wir haben ein neues Bilddatenmanagement eingeführt, das in eine stadtweite Dokumentenverwaltung überführt werden kann, und bereiten in Abstimmung mit dem Programm „Museen, Menschen, Medien“ einen digitalen Zahlungsweg vor. Aufgrund komplexer Software- und Schnittstellenanforderungen verzögert sich das Projekt bis voraussichtlich Sommer 2021.

Gesamtprojektziel:

Das Rheinische Bildarchiv bekommt zwei neue Lösungen für die Vereinfachung der digitalen Fotobereitstellung: Zum einem werden wir ein neues Bilddatenmanagement einrichten, und zum anderen ein digitales Zahlungsverfahren für Fotoaufträge ermöglichen.


Kurzbeschreibung:

Im Bestand des RBA befinden sich rund 5,4 Millionen Fotografien, die für eine Nutzung durch die Museen und andere interne und externe Stellen zur Verfügung gestellt werden. Etwa 450.000 Bilddateien können online recherchiert und über einen digitalen Warenkorb bestellt werden, der jedoch nicht an das städtische Kassensystem angeschlossen ist und keine digitale Zahlung ermöglicht. Die Bestellung muss daher manuell bearbeitet werden. Der Fotovertrieb soll vollständig digitalisiert und im Rahmen des Projekts „Museen, Menschen, Medien“ mit einem Bilddatenmanagement verknüpft werden.

Was haben wir erreicht?

Wir haben das Bilddatenmanagement und die Datenflüsse in das Stadtnetz überführt und mit neuen Speicherroutinen für eine sichere Verfügbarkeit der Daten gesorgt.

Wie geht es weiter?

Sobald die Kassen-Software im Rahmen des Programms „Museen, Menschen, Medien“ produktiv eingesetzt wird, werden wir das Modul für die Zahlung im Rahmen von Fotoaufträgen an das Rheinische Bildarchiv erweitern.

Zuletzt aktualisiert am:
12.04.2021