Headerimage Attraktive Arbeitgeberin

Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit

Start:
Ende:

Status:
laufend

Mehr als 1.200 Teams der Stadtverwaltung haben ihre Teamprozesse gestartet und werden dabei von 172 internen Moderator*innen professionell begleitet. Wir konnten die Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit mit Hilfe der Teamprozesse auf allen Ebenen, den Themenwochen, und einer Veränderungswerkstatt präsenter machen.

Gesamtprojektziel:

Unser Ziel ist, dass jedes Team in der Stadtverwaltung den Leitlinienprozess einmal während des Projektzeitraums durchläuft.


Kurzbeschreibung:

Um unsere Organisationskultur zu verbessern, führen wir Leitlinien für Führung und Zusammenarbeit ein. Dieser Prozess umfasst alle Teamebenen der Stadtverwaltung – also alle Mitarbeitenden mit der direkten Führungskraft. In Workshops, die jede Führungskraft mit ihren direkten Mitarbeitenden führt, setzen wir uns mit den Leitlinien auseinander und vereinbaren Maßnahmen, mit denen wir das Führungsverhalten und unsere Zusammenarbeit noch weiter verbessern können. So kommen die Werte in unseren Leitlinien im Alltag an und werden gelebt.

Was haben wir erreicht?

Bis Ende April haben mehr als 1.600 Teams auf allen Führungsebenen an der Befragung zum Thema Führung und Zusammenarbeit teilgenommen und zum Teil ihren Teamprozess bereits abgeschlossen. Coronabedingt kommt es immer wieder zu Unterbrechungen und Verzögerungen der Prozesse, weil das Workshop-Format in Präsenz angelegt ist. Wir haben daher zusätzlich ein digitales Workshop-Format erarbeitet, welches von einigen Teams gerne angenommen wird. Für die professionelle Gestaltung der Teamprozesse haben wir 172 Kolleg*innen zu internen Moderator*innen ausgebildet.

Zusätzlich führten wir im IntraNet die Themenwochen „Leitlinien unter der Lupe“ fort, die mit Videos, Artikeln und Lernreisen weiter über die Leitlinien aufklären und sensibilisieren.

Um ein weiteres Format zu schaffen, haben wir eine Veränderungswerkstatt durchgeführt. Den Fokus legten wir in der Werkstatt auf das Konzept der sogenannten Spielifizierung ("Gamification") – also die Anwendung spieltypischer Elemente in spielfremdem Kontext. Entstanden ist das Spiel „FuZenga“, welches Fragen mit anderen bekannten spielerischen Elementen verbindet und sich die Anwender*innen so spielerisch mit den Leitlinien auseinandersetzen.

Wie geht es weiter?

Im Mai 2022 findet die letzte Befragungswelle statt. Dann haben alle Mitarbeitenden unserer Stadtverwaltung die Befragung einmal durchlaufen.

Nachdem im Rahmen der „Leitlinien unter der Lupe“ Lernreisen zum Thema „Wir handeln mit Verantwortung“ und „Wir fördern Ideen & Potenziale“ konzipiert wurden, werden auch für die weiteren Leitlinien Lernreisen gestaltet. Das FuZenga Spiel wird ab dem 2. Quartal 2022 für die Dienststellen zugänglich sein.

Insgesamt wird aus dem Projekt ein Regelprozess, dessen technische Umsetzung wir zurzeit ausgestalten.

Zuletzt aktualisiert am:
05.05.2022