Headerimage Attraktive Arbeitgeberin

MehrWert Mensch

Start:
Ende:

Status:
laufend

Die letzte Stufe im Beteiligungsprozesses des Projektes steht kurz vor dem Abschluss. Im Leitungsteam handeln wir aktuell aus, welche drei Amtsmaßnahmen aus den fast 400 eingereichten Ideen umgesetzt werden können. Gleichzeitig finalisieren wir die gemeinsame Amtsvision. Daneben sind die ausgehandelten Maßnahmen für die Teams in der Umsetzung.

Gesamtprojektziel:

Ziel des Projekts ist es, hierarchieübergreifend und zusammen mit allen Mitarbeitenden, Führungskräften und Ideengeber*innen des Amtes für Soziales, Arbeit und Senioren ein gemeinsames Verständnis von "Guter Arbeit 4.0" zu entwickeln. Hierzu werden wir, insbesondere auch die mit der Einführung der eAkte einhergehenden, digitalen Veränderungen der nächsten Jahre in einem breit angelegten Abstimmungsprozess hinterfragen und gestalten. 

Einen zentralen Aspekt bilden dabei die sich verändernden Rollen von Führungskräften und Sachbearbeitungen. Die strategische Ausrichtung des Amtes für Soziales, Arbeit und Senioren auf "Gute Arbeit 4.0" werden wir durch die Erarbeitung einer gemeinsamen Vision und die Ausrichtung gemeinsamer Maßnahmen im Amt und der stadtinternen Kommunikation erzielen. 


Kurzbeschreibung:

Die zunehmende Digitalisierung auch des Amtes für Soziales, Arbeit und Senioren bringt in den nächsten Jahren viele Veränderungen mit sich. Die Gestaltung "guter Arbeit" in einer zunehmend digitalen Welt (Arbeit 4.0) ist ein zentraler Qualitätsfaktor der umfangreichen Leistungen des Amtes mit den übergreifenden Zielen, allen Kölner*innen gemäß § 1 SGB XII ein würdevolles Leben und Teilhabechancen zu ermöglichen. Wir haben die Chancen und Risiken der Digitalisierung analysiert und und haben uns die Frage gestellt, wie wird sich unsere Arbeit und Zusammenarbeit ändern und zukünftig im Amt für Soziales, Arbeit und Senioren darstellen.

Was haben wir erreicht?

In einem umfangreichen Beteiligungsprozess mit allen Mitarbeitenden des Amtes haben wir Workshops auf allen Ebenen des Amtes durchgeführt. In den Workshops hatten die Mitarbeitenden Gelegenheit, eigene Ideen für ihr Team, gemeinsame Maßnahmen für das Amt und an einer gemeinsamen Amtsvision mit eigenen Vorschlägen mitzuwirken.

Mit Abschluss des Projektes sind mindestens drei Maßnahmen für das Amt benannt, die umgesetzt werden sollen, liegt die gemeinsame Amtsvision vor und die ausgehandelten Maßnahmen sind in den Teams in der Umsetzung.

Die Sicherstellung der existenzsichernden Leistungen trotz Corona, die Unterstützung vulnerabler Gruppen und ihrer Leistungssysteme in dieser Zeit, der Ukraine-Krieg und die ausgelösten Fluchtbewegungen, haben den Kolleg*innen im Amt für Soziales, Arbeit und Senioren viel abverlangt. Dies führte zu wiederholten Verschiebungen der Meilensteine des Projektes, um allen Gruppen und Ebenen des Amtes im Bottum-Up-Prozess die Beteiligung zu ermöglichen.

Trotz der schwierigen Situation haben es alle Teams möglich gemacht, mit viel innovativer Kraft und Improvisationsvermögen in einen Austausch zu kommen und miteinander Zukunft zu gestalten.
 
Viele gute Ideen der Teams befinden sich bei diesen bereits in der Umsetzung. Insbesondere Teambuilding-Prozesse werden, aufgrund der sachlichen Arbeitsverdichtung durch digitale Formate, als zunehmend wichtig erkannt, insbesondere nach der zunehmenden Vereinzelung der Arbeit in der Pandemie. Übergreifend wurden flexibles Arbeiten und eine gute Arbeitsplatzausstattung als wichtige Zukunftsfaktoren von den Mitarbeitenden identifiziert.

Teil des Projektes MehrWert Mensch ist zudem die Initiierung von Führungskräfteworkshops zur Unterstützung der Bottum-Up Kommunikation und Ermöglichung einer kollegialen Beratung auf Führungsebene. Die in diesen Workshops entstandene Kommunikation und ergänzende Möglichkeit zur Wissensvermittlung („Wissen to Go“) und Personalentwicklung auf Führungsebene wurden als wertvolle Begleitung allgemeiner Entwicklungsprozesse im Amt identifiziert. Seitens der Führungskräfte wurde beschlossen, diese zwei Mal jährlich auch im Anschluss an das Projekt fortzusetzen.

Wie geht es weiter?

Ziel ist der erfolgreiche Abschluss des Prozesses MehrWert Mensch in 2023.

Außerdem wird die gemeinsame Vision des Amtes verabschiedet und soll Grundlage eines gemeinsamen Verständnisses von Arbeit und Miteinander werden. 

Zuletzt aktualisiert am:
20.12.2022