Headerimage Prozesse und Strukturen

Reformierung der Zentralen Ausländerbehörde Köln

Start:
Ende:

Status:
laufend

Die Neuorganisation der Zentralen Ausländerbehörde Köln ist zum 01.10.2020 in Kraft getreten. Die Modernisierung unserer IT-Infrastruktur ist nicht Teil des Projektes, da das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW die Anwendungen und Programme zentral für alle fünf Zentralen Ausländerbehörden in Nordrhein-Westfalen optimiert.

Gesamtprojektziel:

Unser Ziel ist die Neuorganisation der Zentralen Ausländerbehörde Kölns.


Kurzbeschreibung:

Im Rahmen des Reformprojekts „Optimierung der Aufbaustruktur des Amtes für öffentliche Ordnung“ haben wir mit der Gründung des Ausländeramtes das kommunale Rückkehrmanagement und die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) in einer neuen Abteilung gebündelt. Als Anschlussprojekt optimieren wir nun die Ablauf- und Aufbauorganisation der Zentralen Ausländerbehörde mit dem Ziel, einen flüssigen und strukturierten Arbeitsablauf zu gestalten. Wir reduzieren bisher bestehende Schnittstellen der einzelnen Bereiche, und erreichen mit der Neuorganisation eine klare Aufgabenzuweisung beziehungsweise -abgrenzung. Eine Besonderheit der Zentralen Ausländerbehörde ist, dass städtische Bedienstete Landesaufgaben wahrnehmen. Hieraus entsteht für uns im Projekt die Herausforderung, die Bedürfnisse von Stadt, Bezirksregierung und Land in Einklang zu bringen.

Was haben wir erreicht?

Mit der Neuorganisation sind nun unnötige Schnittstellen abgebaut und die Aufgaben, sowie Zuständigkeiten der einzelnen Fachbereiche klar abgegrenzt. Hierdurch konnten wir mehr Transparenz schaffen und Prozessbeschleunigungen erreichen. Die Mitarbeitenden kennen und leben die Prozesse und die Verteilung der Aufgaben in der neuen Aufbauorganisation in der die jeweiligen Kernaufgaben stehen im Fokus. So konnten wir eine Steigerung der Mitarbeitendenzufriedenheit erreichen, unter gleichzeitiger Implementierung neuer Kommunikationsformate mit den Mitarbeitenden.

Wie geht es weiter?

Nach einem Erfahrungszeitraum starten wir eine Umfrage zur Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Wenn sich weiterhin herausstellt, dass die Zuordnung der Aufgaben oder die organisatorische Lösung an einzelnen Stellen noch nicht optimal ist, werden wir hier Anpassungen vornehmen. Diese Anpassungen erfolgen dann als Linienaufgabe.

Zuletzt aktualisiert am:
12.04.2021