Headerimage Kommunikation

Innovatives Protokoll der Oberbürgermeisterin

Start:
Ende:

Status:
abgeschlossen

Wir haben uns in fünf Terminen intensiv mit den Anforderungen von Veranstaltungsgästen, Geehrten und Beteiligten auseinandergesetzt und gemeinsam passende Lösungen erarbeitet. Anschließend haben wir bei zwei verschiedenen Veranstaltungen einige unserer Ideen getestet und vor Ort Feedback eingeholt. Aus den Erfahrungen lernen wir für die Veranstaltungen im nächsten Jahr und entwickeln diese stetig weiter.

Gesamtprojektziel:

Mit Veranstaltungen des Protokolls der Oberbürgermeisterin möchten wir künftig ein moderneres Image unserer Stadtverwaltung vermitteln. Dafür werden wir neue Veranstaltungselemente für Ehrungen und Grußbotschaften konzipieren. In einem interdisziplinären Team entwickeln wir dafür neue Elemente für unsere Veranstaltungen und testen diese aus. Die Elemente sollen Wertschätzung für die geehrten Personen vermitteln und zugleich Unterhaltung für die übrigen Gäste bieten.

Die neuen Konzepte testen wir bei (Online-)Veranstaltungen und passen diese anschließend erneut an.


Kurzbeschreibung:

In der Veränderungswerkstatt werden wir neue Elemente für Veranstaltungen unserer Oberbürgermeisterin Henriette Reker konzipieren und testen, um für ein innovativeres Image unserer Stadt zu sorgen.

Was haben wir erreicht?

Wir haben bei zwei Veranstaltungen unsere neu entwickelten Elemente getestet:
 

Verleihung der Förderstipendien der Stadt Köln

  • Wir haben die Gesamtdauer der Veranstaltung gekürzt, was zu einem besseren Gesamterlebnis beigetragen hat.
  • Mittels Farbszenarien für jede geehrte Person haben wir zudem einen Wiedererkennungswert geschaffen.
  • Zusätzlich führten wir zur stetigen Verbesserung der Veranstaltung ausführliche Feedback-Interviews vor Ort und im Nachhinein durch.

CSD-Empfang der Oberbürgermeisterin

  • Wir konzipierten eine stärkere Social Media Begleitung der gesamten CSD-Woche und setzten diese erfolgreich um. Damit erreichten wir eine breite Zielgruppe und sorgten für größere Sichtbarkeit der Aktivitäten unserer Stadt.
  • Zusätzlich fertigten wir eine Fotorequisite zum gemeinsamen Fotos-Machen und Austauschen während der Veranstaltung: Ein Fotorahmen mit Regenbogen-Farben wurde sehr positiv angenommen und war auf allen Fotos zu sehen. Dies hat zur Steigerung der Sichtbarkeit beigetragen.
  • Bei beiden Veranstaltungen standen die Bedürfnisse der Gäste und geehrten Personen im Mittelpunkt unserer Überlegungen. Deswegen haben wir Interviews geführt, um die Bedürfnisse und Erwartungen genau identifizieren zu können. Darauf aufbauend haben wir in unserem interdisziplinären Projektteam mögliche Ideen entwickelt, diese abgewogen und uns schließlich für Lösungen zum Testen entschieden. Um auch weiter nutzendenzentriert zu arbeiten, haben wir unsere implementierten Lösungen während und nach den beiden Testveranstaltungen durch Interviews wieder auf ihre Wirksamkeit überprüft.
Wie geht es weiter?

Die Erkenntnisse aus der Veränderungswerkstatt fließen nun in die weitere Arbeit der beteiligten Dienststellen ein und werden bei der Planung und Durchführung der kommenden Veranstaltungen berücksichtigt.

Zuletzt aktualisiert am:
08.10.2021