Headerimage Attraktive Arbeitgeberin

Neuausrichtung des Betrieblichen Vorschlagswesens

Start:
Ende:

Status:
laufend

Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie, konnten wir kontinuierlich am Projekt arbeiten. Wir haben uns umfassend über eine in Frage kommende Software informiert und unsere Anforderungen festgelegt. Die internen Abstimmungsprozesse zur überarbeiteten Richtlinie zum betrieblichen Vorschlagswesen konnten wir abschließen.

Außerdem haben wir Vorschläge zur Verbesserung des Bearbeitungsverfahrens bei den Nutzenden eingeholt.

Gesamtprojektziel:

Unser Ziel ist es, das Betriebliche Vorschlagswesen weiter auszugestalten. Die innovativen Ideen der Mitarbeitenden wollen wir verstärkt dazu nutzen, um unser Verwaltungshandeln insgesamt zu verbessern.


Kurzbeschreibung:

Das Betriebliche Vorschlagswesen (BVW) der Stadt Köln bietet den rund 21.000 Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, eigene Vorschläge und Ideen einzubringen. Diese führen zu optimierten Prozessen, einer wirtschaftlicheren Aufgabenerledigung, intensiverer Mitarbeitendenorientierung und besseren Serviceleistungen. Wir werden für das Betriebliche Vorschlagswesen stärker werben und Informationen zur Verfügung stellen, um so die Quantität und Qualität der eingereichten Vorschläge zu steigern. Außerdem werden wir prüfen, ob das Verfahren durch die Einführung einer neuen IT-Lösung unterstützt werden kann. Einreicher*innen von Vorschlägen sollen so zeitnah und transparent eine Rückmeldung zu ihren Vorschlägen erhalten und das BVW insgesamt beschleunigt werden.

Was haben wir erreicht?

Wir konnten den internen Abstimmungsprozess zur überarbeiteten Richtlinie abschließen und das Beteiligungsverfahren vorbereiten. Anstelle der geplanten Workshops haben wir Vorschläge erfahrener Nutzer*innen zu Verfahrensverbesserungen zusammengetragen.

Wir haben weitere Prozesse verbessert und uns mit Kolleg*innen zu ähnlichen Verfahren abgestimmt. Mit einer IT-Firma haben wir über unsere Anforderungen an eine unterstützende Software gesprochen und das Angebot erhalten, eine Testversion zu nutzen. Hierdurch können wir die Funktionalität der Software anhand beispielhafter Verbesserungsvorschläge prüfen.

Wie geht es weiter?

Als nächsten Schritt geben wir die neue Richtlinie in das Beteiligungsverfahren mit den Personalvertretungen und werden anschließend die Richtlinie veröffentlichen. Wir werden das weitere Verfahren hinsichtlich der Nutzung einer Testversion abstimmen und unsere Anforderungen anhand des Tests konkreter fassen.

Zusätzlich betrachten wir die Vorschläge zur Verbesserung interner Abläufe und prüfen ihre Umsetzbarkeit. Den IntraNet-Auftritt werden wir weiterhin überarbeiten. Darüber hinaus arbeiten wir an einer transparenten und wertschätzenden Kommunikation.

Zuletzt aktualisiert am:
07.07.2021